Was zahlt die Krankenkasse für Brillen und Kontaktlinsen? (Stand 01/11)

Grundversicherung:

Ab 1.1.2011 gibt es keine Vergütungen mehr aus der Grundversicherung, ausser bei den untenstehenden Sonderfällen.

Individuelle Zusatzversicherung

Je nach Versicherung werden häufiger und/oder höhere Beiträge geleistet als in der obligatorischen Grundversicherung.
Ein Arztrezept wird meist nicht benötigt.

Sonderregelungen für medizinisch bedingte Spezialfälle

Nach einer Operation (z.B. Katarakt, Glaukom, Amotio retinae): Einmal pro Jahr SFr. 180.– pro Auge. Bedingung:
Arztrezept.

Bei irregulärem Astigmatismus: Keratokonus, Hornhauterkrankung oder Verletzung, nach Hornhaut-Operation oder Iris-Defekten.
Pro Seite, ohne zeitliche Beschränkung SFr. 630.–. Bedingung: Arztrezept.

Spezialfälle für Kontaktlinsen

Bei einer Verbesserung der Sehschärfe um 20% gegenüber ener Brillenkorrektur. Bei Kurzsichtigkeit über -8,0 Dioptrien;
Weitsichtigkeit über +6,0 Dioptrien; Stärkendifferenzen von über 3,0 Dioptrien zwischen beiden Augen, falls Beschwerden bestehen.
Alle zwei Jahre Fr. 270.– pro Auge. Bedingung: Arztrezept.

Wichtig:

Beiträge werden nur an die Kosten von Brillengläser oder Kontaktlinsen geleistet, nicht an Brillenfassungen! Die Franchise (gesetzliches Minimum), muss abgegolten sein.